Leseempfehlung: Eine Frage der Ehre

Einen sehr langen Text fand ich heute im weltweiten Wahnsinn. Er ist überaus empfehlenswert und sollte nach dem Lesen unbedingt weitergereicht werden. Hier eine kleine Kostprobe:

Dass ich heute hier stehe, ist eine Frage der Ehre. Das heißt, eigentlich ist es eher eine Folge der Unehre. Oder noch genauer: Der Unehrlichkeit. Aber nicht von mir. Und auch nicht nur von meinem werten Vorgänger, dem Herrn Wulff. Sondern weil so viele von Ihnen, meine sehr verehrten Damen und Herren Bundestagsabgeordnete, gelogen haben. Damals. Vor der Wahl.
Repräsentanten sollten halt einfach nicht lügen. Haben Sie das nicht gelernt? Hat Ihnen das niemand beigebracht?

Das ist eine ganz einfache Spielregel. Denn Lügen haben kurze Amtszeit. So ist das halt nun mal. Wenn man das nicht gelernt hat, dann kann man heutzutage nicht Bundespräsidentin werden. Deshalb stehe ich jetzt hier allein so rum.
[…]
Meine hoch verehrten Damen und Herren, wie nennt man so etwas? Demokratie? Ach so, die ganz die moderne Form der Demokratie ist das! Die findet nämlich ohne Volk statt. Und ohne nennenswerte Opposition. Und ohne ernstzunehmende Gegenkandidaten. Die wunderbare Einheits-Demokratie. Wie wunderbar!

.

Das waren Auszüge aus Meine ungehaltene Rede … anlässlich einer nicht erfolgten Kandidatur zur Bundespräsidentin der Bundesrepublik Deutschland.

Von der Pusteblume 5 Sterne und eine Leseempfehlung!

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s