Es geht weiter mit der Hetze…

Die Geier sammeln sich…

von Desparada-News

… um die Reste des Grundgesetzes, und wegen den Schandgesetzen um Hartz IV. Zwanghaft schon soll die Hetze gegen Hartz IV Betroffene – das Herunterrechenen – weiter gehen. Für morgen hat Maybritt Illner in ihrer Sendung das Thema „Noch mehr Geld für ohne Arbeit“ oder so ähnlich angesetzt, und die Regierenden schelten das Verfassungsgericht.

Keinem der eingefleischten Hetzer und Fledderer passt es, dass sie an die Menschen- bzw. Gundrechte erinnert wurden, daran, dass alle Menschen sind.Das Herunterhacken auf jene, die sowieso unten sind, geht weiter.

Es ist zu befürchten, dass der Versuch gemacht wird, alles so zurecht zu rechnen, dass sich nichts – oder nicht viel – ändert. Sie wollen vergessen, dass Löhne daran festgemacht wurden, dass Billigland Deutschland darauf beruht,- dass es alle betrifft, die einen mehr, die anderen weniger. Der Eindruck, dass es jeden Bürger erwischen kann, muss verwischt werden, damit die Hetzjagd und das Grundgesetzgewürge weitergehen kann.

Politiker heutiger Strickart können wohl nicht anders, sie erscheinen – nach ihrer Wahl in die Politik – seltsam behindert. Und alle, die eine solche Karriere anstreben, ereilt die selbe Behinderung – die Linke macht sich gerade daran, auch so behindert zu werden.

Eine merkwürdige Gehirnleistungsschwäche scheint alle zu befallen, wodurch das Gedächtnis beeinträchtigt wird. Gier auf immer mehr Diäten stellt sich ein, und ein unstillbarer Drang gegen die Armen vorzugehen, die Bürger des Landes auszunehmen. Hat ja schon alles zu Pharaos Zeiten funktioniert, – es gab angeblich auch glückliche Sklaven, – also kann man das ja auch ausprobieren.

Immer mehr wird klar, dass alle jene zur selbsternannten Elite und zu den sogenannten Leistungsträgern gehören wollen. Ein normaler Mensch zu sein unter anderen Menschen genügt nicht mehr. Der stromöinienförmige Idealmensch wird angestrebt, superintelligent, studiert, überzüchtet und abgehoben. Alles andere ist nicht mehr interressant.

Diese anderen, die uninterressanten, werden gerade noch so am Leben gelassen. Deren „Gnadenbrot“, das es nach Ansicht so mancher dieser sich elitärer dünkenden gar nicht zu geben bräuchte, wird mehr und mehr heruntergerechnet, zurechtgeschrieben, und als etwas verkauft, das würdig sei, obwohl es nicht stimmt. Das missgünstgste Wesen, das sich denken läßt, scheint der deutsche Bürger mit Arbeit und elitärem Bewußtsein zu sein.

Menschliche Grösse sucht man bei diesen Vorgängen vergeblich, und auch das scheint zu den Eigentümlichkeiten der heutigen Politiker zu gehören, dass diese gänzlich fehlt. Das Denken in Kategorien die jeden Bürger umfasst, zu dessen Wohl, und nicht dagegen, ist offenbar abhanden gekommen.

Statt dessen nehmen Tendenzen zu, die nicht Mitte sind – wo angeblich politisch-bürgerlich gesehen alle hinwollen, sondern heftigst rechts davon. Allerdings will das keiner wahrhaben. Wer aber das Grundgesetz nur noch als lästigen Ballast wahrzunehmen scheint, an dem dauernd herumgemurkst und verschlimmbessert werden muss, der muss sich schon die Frage gefallen lassen, auf welcher Grundlage seine Politik aufbaut.

Während gestern scheinheilig alle noch zufrieden zu sein schienen, sieht das heute schon ganz anders aus. Hier ein kleiner Einblick in die heutige Gemütslage einiger Politiker:

Innenminister rüffelt Richter für Hartz-IV-Urteil

http://tueffler123.wordpress.com/2010/02/10/innenminister-ruffelt-richter-fur-hartz-iv-urteil/

Das Karlsruher Urteil verunsichert die CDU: Innenminister de Maizière kritisiert das Verfassungsgericht, Arbeitsministerin von der Leyen klagt über Zeitdruck – und andere Unions-Politiker verlangen eine Kürzung des Regelsatzes. Die FDP sieht Hartz IV am Ende – und setzt auf eine alte Idee.

http://www.sueddeutsche.de/,tt2m1/politik/512/502743/text/

Nun ist genau das eingetreten was ich in einem vorherigen Artikel gemeint habe.  Zuerst mal gegen alles angehen und Wiedersprechen. Zitat: Allerdings sei vieles “hastig, schlampig und im Detail nicht sehr fair und gerecht gemacht” worden. Das werde die Regierung nun korrigieren. Zitat ende. Man möchte ja zuerst seine eigenen Diäten erhöhen und durchsetzten, das würde  ohne Wiederspruch sofort genehmigt.

Zitat des Volkes an die Regierung

Ein neues Jahr ist wie ein rosiger Apfel: Man beißt hinein und hofft, dass kein Wurm drin ist (Steguweit).

Ich sage dazu: Wir haben erkannt, dass hier ein Wurm drin ist. Ein Tatzelwurm. Ein gefährlicher feuerspeiender Drache…

Zitat für die Regierung vom Volk

Ein Gedanke, der nicht gefährlich ist, ist gar nicht wert, ein Gedanke zu sein (Oscar Wilde).

Ich sage dazu: Hütet euch also, ihr Regierenden, vor weiteren Gedanken des Volkes.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s